Endlich wieder reisen!
CHF 1.575 p.Pers. im DZ inkl. Flug

In Planung: Polen und die Masuren - inklusive Flug

Hauptreise

  • 10 Tage
  • Rundreise
  • MittelklasshotelsMittelklasshotels
  • Krakau
  • Warschau
  • Thorn
  • Malerische Masuren
  • «Schiefe Ebenen» per Schiff
  • Danzig
Krakau Kielce Thorn Allenstein

Die malerische Masurenlandschaft mit ihren dunklen Wäldern und kristallklaren Seen macht ihrem Ruf als grüne Lunge Europas alle Ehre. Geschichtsträchtige Städte wie Krakau, Warschau und Danzig pulsieren und sind sinnbildlich für den gewaltigen Wandel des Landes mit seinen warmherzigen Menschen.

Tag 1
Krakau
Ankunft in Krakau

Ankunft in Krakau

Ankunft in Krakau und Transfer ins Hotel – ca. 18 km, 25 Minuten

Anschliessend erhalten Sie bei einer Stadtführung durch Krakaus Altstadt, welche zum UNESCO-Welterbe gehört, einen Einblick. Besonders beeindruckend ist der Marktplatz, der zu den grössten Europas zählt. In seiner Mitte befindet sich mit den Tuchhallen das Wahrzeichen der Stadt. Sie besuchen auch die imposante Marienkirche.

Mit einem Abendessen in einem lokalen Altstadtrestaurant lassen Sie den ersten Tag Ihrer Reise ausklingen.

Inbegriffene Mahlzeiten: Abendessen

Übernachtung im Hotel Vienna House Easy Cracow

Übernachtung im 3* Hotel Vienna House Easy Cracow in Krakau

Tag 2
Krakau
Krakau – freier Tag

Krakau – freier Tag

Am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit, den freien Tag in Krakau nach Belieben zu gestalten.

Unsere Tipps: Schlendern Sie durch eine der schönsten und aufregendsten Städte Polens. Bestaunen Sie die prächtigen und geschichtsträchtigen Bauwerke oder beobachten Sie das Rege Treiben aus einem Café.

Das ehemalige Königsschloss auf dem Krakauer Wawelhügel unweit der Altstadt gehört ebenfalls zu den Highlights. Die ehemalige Residenz der polnischen Könige gehört zusammen mit der Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Salzbergwerk Wieliczka, etwa 15 km von Krakau entfernt. Das eindrucksvolle Salzbergwerk zählt ebenfalls zu den Weltkulturerben der UNESCO. Die Salzmine ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und gilt mit ihren über 700 Jahren als das älteste Unternehmen Polens. Sie haben die Möglichkeit, an einer öffentlichen Führung teilzunehmen, wo Sie viel über die Tradition und Geschichte der Salzmine erfahren. Sie laufen durch Salzkorridore vorbei an Seen sowie einmaligen Salzskulpturen, um einen einzigartigen Anblick der Salzkammer zu erhaschen. Eines der Highlights ist die Kapelle, welche sich in 100 Meter Tiefe befindet. Sie wurde der heiligen Kinga gewidmet.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Vienna House Easy Cracow

Übernachtung in Ihrem Hotel wie am Vortag.

Tag 3
Kielce
Kielce, Warschau – Stadtbesichtigung

Kielce

Unterwegs nach Warschau halten Sie in Kielce und unternehmen einen kurzen Altstadtspaziergang. Sie sehen unter anderem den im Barockstil erbauten Palast der Krakauer Bischöfe aus dem 17. Jahrhundert, der heute als Museum für eine Gemäldesammlung genutzt wird, und den erneuerten Marktplatz mit dem Rathaus.

Kielce zählt rund 200'000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Region Heiligkreuz. Sie liegt am Fusse des Heiligkreuzgebirges, das zu den ältesten Anhöhen in Europa zählt. Es wird wegen der unterschiedlichen, geologischen Formen und Strukturen, die sich hier ringsherum befinden als «das größte Geologiemuseum unter freiem Himmel» bezeichnet. Eine Besonderheit ist der stillgelegte Steinbruch «Kadzielna» in der nähe des Stadtzentrums, der heute Naturschutzgebiet ist. Auf dem Gelände befindet sich ein Amphitheater, wo jedes Jahr Konzerte und Festivals stattfinden.

Warschau – Stadtbesichtigung

Bei einer Stadtführung lernen Sie die aufkommende europäische Metropole besser kennen. Sie spazieren durch die Schluchten zwischen den gewaltigen Hochhäusern im modernen und pulsierenden Teil des Stadtzentrums.

Im Kontrast sehen Sie auch die wunderschöne, kleinbürgerliche sowie ruhigere Altstadt. Mit ihren historischen wiederaufgebauten Gebäuden und dem atemberaubenden Königsschloss gehört die Altstadt seit längerem zum UNESCO-Weltkulturerbe. Setzen Sie sich doch nach der Stadtführung in ein Café und lassen Sie sich von der malerischen Stadt inspirieren.

In einem traditionellen Altstadtrestaurant nehmen Sie heute das Abendessen zu sich.

Fahrt von Krakau nach Warschau – ca. 300 km, 6 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Übernachtung im Hotel Campanile

Übernachtung im 3* Hotel Campanile in Warschau

Tag 4
Thorn
Besichtigung von Thorn

Besichtigung von Thorn

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Thorn. In der vom Mittelalter geprägten Stadt lernen Sie bei einer Stadtführung die pittoreske Altstadt, welche ein UNESCO-Weltkulturerbe ist, kennen. Der Astronom Kopernikus, nach dem auch die Universität benannt ist, gehört zu Thorns Aushängeschild. Er wurde im Dom getauft und ging in Thorn auch zur Schule. Deshalb gehört sein Geburtshaus zu einem der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Eine weitere Sehenswürdigkeit sowie das Wahrzeichen der Stadt ist der «schiefe Turm». Der Turm stammt aus dem 14. Jahrhundert und hat sich mit der Zeit beachtlich zur Seite geneigt.

Ein ideales Souvenir für zu Hause ist der bekannte «Thorner Lebkuchen», denn Thorn wird auch als Pfefferkuchen-Stadt bezeichnet. Pfefferkuchenbäcker gab es hier schon im Mittelalter, und die Lebkuchen wurden bald zum Exportschlager.

Fahrt von Warschau nach Thorn – 220 km, 4 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Filmar

Übernachtung im 4* Hotel Filmar inThorn

Tag 5
Allenstein
Allenstein, Masuren

Allenstein

Sie verlassen Thorn und fahren weiter in Richtung Masuren. Unterwegs machen Sie einen Halt in Allenstein, der grössten Stadt im polnischen Teil Ostpreussens. Sie entdecken bei einem kurzen Rundgang das von Seenlandschaft eingebettete Städtchen, welches mit seinen 20‘000 Studenten eine sehr junge Stadt ist. Die Altstadt mit ihrer Burg – einstige Wirkungsstätte von Nikolaus Kopernikus – ist schön restauriert und lädt zum Bummeln ein.

Masuren

In den Masuren angekommen, bleibt Ihnen vor dem Abendessen im Hotel noch etwas Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die verschlafene Kleinstadt Sensburg oder entlang der Seepromenade, an der sich Ihr Hotel befindet.

Fahrt von Thorn nach Sensburg in den Masuren – 230 km, 4.5 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Übernachtung im Hotel Huszcza

Übernachtung im 3* Hotel Huszcza in Sensburg

Tag 6
Lötzen
Rundfahrt Nordmasuren

Rundfahrt Nordmasuren

Den heutigen Tag widmen Sie einer ganztägigen Rundfahrt durch den nördlichen Teil der Masuren. Sie besuchen Sie die Wallfahrtskirche Heilige Linde, welche sich durch den barocken Baustil einen Namen gemacht hat. Ebenso weltbekannt sind die diversen Orgelkonzerte, von welchen Sie eines miterleben werden.

Anschliessend legen Sie einen kurzen Stopp im Städtchen Rastenburg mit seinem Schloss ein.

Am Mittag besichtigen Sie die Wolfsschanze. Das berühmt-berüchtigte Führerhauptquartier von Hitler liegt tief versteckt in den masurischen Wäldern. Seit dem Beginn des Krieges gegen die Sowjetunion im Jahre 1941 war es der Hauptaufenthaltsort von Hitler und umfasst ca. 40 Verwaltungs-, Wohn- und Wirtschaftsgebäude.

Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückkehren, besichtigen Sie Lötzen, das malerisch an der schmalen Landenge zwischen dem Niegocin- und Kisajno-See gelegen ist.

Rundfahrt von Sensburg durch die Nordmasuren – ca. 120 km, 3 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Huszcza

Übernachtung in Ihrem Hotel wie am Vortag.

Tag 7
Nikolaiken
Rundfahrt Südmasuren

Rundfahrt Südmasuren

Es erwartet Sie eine Stadtführung durch Nikolaiken. Aufgrund des grossen Yachthafens wird die Stadt auch als polnische Sommerhauptstadt bezeichnet. Unter der Stadtbrücke finden Sie das Denkmal des Stinthengstes. Der Legende zufolge handelt es sich bei dem Stinthengst um den König der Fische. Erfahren Sie hier, welches Geheimnis das Stintdenkmal birgt.

Nach der Stakbootfahrt auf dem Krutyniafluss erfolgt ein kleiner Spaziergang durch die Johannesburger Heide. Im Anschluss erreichen Sie die idyllische Ortschaft Eckertsdorf, wo Sie das ehemalige Kloster der Altgläubigen besichtigen.

Rundfahrt von Sensburg durch die Südmasuren – ca. 80 km, 2 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Huszcza

Übernachtung in Ihrem Hotel wie am Vortag.

Tag 8
Elbing
Die «schiefen Ebenen», Marienburg

Die «schiefen Ebenen»

Heute geht es zum weltbekannten Oberländer Kanal, wo Sie per Schiff über die «schiefen Ebenen» fahren. Der Wasser- und Schienenweg führt durch ein Naturparadies mit vielen Biotopen, Wiesen und Feldern. Die Konstruktion des Werkes ist zweifelsohne eine technische Meisterleistung. Man überwindet mittels einer «Schiffseisenbahn» knapp 100 Meter Höhendifferenz. Die Schiffe werden auf Transportwagen, welche auf Schienen laufen, befördert. Das System ist demjenigen einiger alter Bergbahnen ähnlich. Ein Wagen samt Schiff wird nach oben gezogen, respektive hinuntergelassen. Der zweite Wagen auf dem Nebengleis dient als Gegengewicht.

Marienburg

Bevor Sie Danzig erreichen, legen Sie einen Halt in Marienburg ein, wo Sie das UNESCO-Weltkulturerbe, die prachtvolle Wehrburg des Deutschen Kreuzritterordens, von aussen besichtigen. Die mittelalterliche Burganlage ist der grösste Backsteinbau Europas. Es existieren verschiedene Sagen und Legenden zu dieser imposanten Burg.

In Danzig angekommen, steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung, um die schöne Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Fahrt von den Masuren nach Danzig – ca. 280 km, 5 Stunden

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Mercure Gdansk Old Town

Übernachtung im 4* Hotel Mercure Gdansk Old Town in Danzig

Tag 9
Danzig
Stadtbesichtigung Danzig, Danzig - freie Zeit am Nachmittag

Stadtbesichtigung Danzig

Bei einer ausführlichen Stadtführung entdecken Sie Danzig, die Königin der polnischen Ostseestädte und eine der schönsten Städte überhaupt in Polen. Seit Jahrhunderten zieht sie mit ihrer schönen Architektur und ihrer Lage am Fluss Besucher an. Daran hat sich auch nach dem Zweiten Weltkrieg nichts geändert, als die Stadt in Schutt und Asche lag. Nach der Vertreibung der Deutschen waren heimatlos gewordene Polen aus anderen Gebieten des Landes die neuen Bewohner. Sie rekonstruierten die Stadt mit ihren historischen Bauten und Strassenzügen. Danzig zeugt von jahrhundertealtem hanseatischem Wohlstand.

Schlendern Sie durch die herzigen Gassen der Altstadt, während ihr Reiseleiter Ihnen Spannendes über die Stadt erzählt. Die eindrucksvolle Marienkirche wird Sie mit Sicherheit beeindrucken. Es ist die grösste Backsteinkathedrale der Welt. In der Frauengasse finden Sie kleine, schmucke Lädelchen. Auch ist Danzig das Zentrum der Bernsteinverarbeitung. Falls Ihnen diese Art von Schmuck gefällt, dann finden Sie hier ganz bestimmt ihr neues Lieblings-Accessoire.

Danzig - freie Zeit am Nachmittag

Anschliessend haben Sie Zeit für eigene Aktivitäten. Vielleicht möchten Sie nochmals einige der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten in Ruhe anschauen oder ein Museum besuchen? Oder Sie setzen sich in ein Café und geniessen den letzten Tag in Polen.

Unser Tipp: Das nahegelegene Sopot an der Ostsee ist ebenfalls einen Besuch wert. Zusammen mit Gdynia ist Sopot eine der Schwesternstädte Danzigs. Etwa 20 km westlich von Danzig gelegen, ist es mit der Strassenbahn ganz einfach zu erreichen. Der mondäne Kurort ist auf bestem Weg, den vergangenen Glanz zurückzuerobern. Die Mole mit ihren 516 Metern ist die längste hölzerne Seebrücke Europas.

Am Abend können Sie gemeinsam mit der Gruppe in einem lokalen Restaurant die Reise bei einem Abschiedsessen gemeinsam Revue passieren lassen.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Übernachtung im Hotel Mercure Gdansk Old Town

Übernachtung in Ihrem Hotel wie am Vortag.

Tag 10
Danzig
Danzig - Abreise

Danzig - Abreise

Ihnen steht der Morgen zur freien Verfügung, ehe es zum Flughafen geht, von wo Sie die Heimreise antreten.

Transfer vom Hotel zum Flughafen – ca. 20 km, 30 Minuten

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Hinweise

Wichtige Informationen zu dieser Reise

Mindestteilnehmerzahl

Garantierte Durchführung ab 15 Personen, darunter Kleingruppenzuschlag möglich. Maximal 25 Personen.

Nicht im Reisepreis enthalten
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • persönliche Ausgaben
  • nicht explizit im Reiseplan genannte Eintrittsgelder
  • ggf. Visakosten
Nebenkosten

In Polen ist das Preisniveau niedriger als in der Schweiz.

So fliegen Sie

Direktflug ab Zürich am Freitag mit SWISS nach Krakau. Rückflug am Sonntag ab Danzig nach Zürich (Reisedauer ca. 2h).

Covid-19-Einreisebestimmungen

Die aktuell gültigen Covid-19-Einreisebestimmungen finden Sie unter diesem Link: www.viselio.com/entry-monitor/

Sonstiges
  • Wir weisen darauf hin, dass unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkte Mobilität nicht geeignet sind. Im Zweifel kontaktieren Sie uns bitte wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor Buchung.
  • Änderungen vorbehalten, Programmänderungen wetterbedingt möglich.

 

Länder­informationen

Polen

Wetter & Klima

Polen hat ein gemässigtes Übergangsklima. Die Jahresmitteltemperatur liegt zwischen 5 bis 7 Grad. Heisse Tage mit über 25 Grad treten in Polen von Mai bis September auf. In den westlichen und nördlichen Regionen herrscht maritimes Klima mit atlantischen Einflüssen. Das heisst, die Sommertage sind mässig warm und feucht. Im östlichen Teil Polens herrscht im Sommer heisseres und trockeneres Klima.

Klimatabelle Krakau

Jan.Feb.MärzApr.MaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
Max. Temperatur °C1371420232625211462
Min. Temperatur °C-6-50481213131061-3
Sonnenstunden / Tag235678765322
Regentage66879111287666

Klimatabelle Warschau

Jan.Feb.MärzApr.MaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
Max. Temperatur °C-1061319222323181361
Min. Temperatur °C-6-5-238111312951-3
Sonnenstunden / Tag124578775311
Regentage7767991088799

Klimatabelle Danzig

Jan.Feb.MärzApr.MaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
Max. Temperatur °C2261116192222181373
Min. Temperatur °C-3-21491316151273-1
Sonnenstunden / Tag124579775321
Regentage87778899991010

Einreisebestimmungen für Schweizer Bürger

Reisedokumente

Für die Einreise nach Polen benötigen Schweizer Staatsbürger eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass.

Visum

Es wird kein Visum benötigt.

Einreisebestimmungen für Staatsangehörige anderer Länder

Staatsangehörige anderer Länder bitten wir, sich bei der zuständigen Botschaft über die Einreiseformalitäten zu informieren. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Sie für die Beschaffung der notwendigen Reisepapiere grundsätzlich selbst verantwortlich sind.

Impfungen

Für die Gebiete dieser Reise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Für weitere detaillierte Auskünfte wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an folgende Institutionen:

Tropeninstitut (Schweiz):                           0900 575 131 (CHF 2.69/Min.)

Medical Services von SWISS:                    +41 (0)58 584 68 33

Oder besuchen Sie die Internetseite:      www.safetravel.ch

Sprachen

Die Landessprache ist Polnisch. In den Hotels und grösseren Restaurants wird auch Englisch, teilweise sogar Deutsch gesprochen.

Währung

Die Landeswährung in Polen ist der Zloty (PLN).

Als Zahlungsmittel werden in Polen fast alle gängigen Kreditkarten akzeptiert, be-sonders in Hotels, Restaurants und Geschäften. Die Bargeldabhebung an Geldau-tomaten mit Maestro-Symbol ist meist in grösseren Städten und Touristenzentren möglich.

Zeitverschiebung

Zwischen der Schweiz und Polen gibt es keinen Zeitunterschied.

 

Newsletter Anmeldung

Per Mail rund um die Welt – kostenlos!

Hier Planung starten

Rundreise
CHF 1.575 p.Pers. im DZ inkl. Flug
Reise in Planung
Jetzt vormerken
  • 10 Tage Rundreise

In Planung: Polen und die Masuren - inklusive Flug

  • Täglich Frühstück und 4 Abendessen
  • Gruppenreise im klimatisierten Reisebus
  • Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
  • Besuch der interessantesten Städte des Landes: Krakau, Warschau und Danzig
Viamonda Promise
Ihre Vorteile Reiseveranstalter: Vögele Reisen

Hier Planung starten

Rundreise
CHF 1.575 p.Pers. im DZ inkl. Flug
Reise in Planung
Jetzt vormerken

Einen Moment bitte

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan