Mittel- und Südamerika

Faszinierende Rundreisen in Mittel- und Südamerika

Entdecken Sie den bunten Kontinent

Erleben Sie in Mittel- und Südamerika eine faszinierende Mischung aus atemberaubender Natur, unendliche Weiten, Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren, langjähriger Tradition, temperamentvolle Metropolen und dem Zauber von spanischer Kolonialzeit der sich über den gesamten Kontinent verteilt. Entdecken Sie auf unseren Reisen die imposanten Vulkane in Costa Rica, den Panama Kanal, lebhafte Metropolen wie Panama City, Buenos Aires und Lima. Die Anden mit Ihren atemberaubenden und abwechslungsreichen Landschaftszügen. Tief in den Süden tauchen Sie in die arktische Gletscherwelt mit Robben, Pinguinen und Walen ein.

Costa Rica

Weiterlesen

Costa Rica das Naturjuwel zwischen Karibischen Meer und dem Pazifik bietet eine einzigartige Fauna und Flora dazu imposante Vulkane. Der Cocovado Nationalpark beherbergt zahlreiche Ökosysteme und zählt Aufgrund seiner Dichte an vieler vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu den biologisch bedeutendsten Plätzen der Welt. In San Jose erleben Sie die spannende Kultur des Landes. An jeder Ecke werden Sie von Gebäuden aus der Kolonialzeit verzaubert. Wie in vielen Südamerikanischen Städten wird auch hier Street Art gross geschrieben – halten Sie Ihre Augen offen überall gibt es tolle Gemälde zu entdecken. Ein Naturhighlight entdecken Sie nördlich von San Jose: La Fortuna am Vulkan Arenal – das Postkartenmotiv schlechthin.

Kolumbien

Kolumbien – ein Land das keine Wünsche offen lässt. Die Küstenstadt Cartagena verzaubert mit seinen bunten Häusern im Kolonialstil und dem türkisfarbenden karibischen Meer. Die Nachbarstadt Santa Marta ist gesegnet mit wunderbarer Natur, der Nationalpark Tayrona lädt zum Staunen ein. Malerische Buchten und Urwald grenzen praktisch direkt an die Stadt. Medellin einst als gefährlichste Stadt der Welt bekannt, ist heute im Wandel. Entdecken Sie mit einer der zahlreichen Seilbahnen die Stadt und erleben die Stadt des ewigen Frühlings von oben. Bogota, die Hauptstadt, liegt auf 2600 Meter ein Mix aus Tradition und Moderne. Entdecken Sie die zahlreichen Museen und kleinen Gassen der entzückenden Altstadt. Den grandiosen Ausblick vom Cerro de Monserrate sollte Sie ebenfalls nicht. Erleben Sie um San Augustin eine faszinierende Landschaft mit grünen Bergen, zahlreichen Wasserfällen und malerischen Kaffeeplantagen.

Peru

Peru eines der faszinierendsten Länder Südamerikas verzaubert durch prächtigen Hinterlassenschaften indigener Kultur. Das weltweit bekannteste Erbe ist Machu Picchu. Die Inka Stadt thront hoch oben auf einem Berg. Cusco bietet als nächstgelegene Grossstadt und weitere Relikten der Inka Kultur. Lima, die Hauptstadt des Landes, thront auf einem Hochplateau über dem Pazifik und vereint Moderne mit prächtigen Bauten aus der Kolonialzeit. Die südperuanische Stadt Nazca ist weltberühmt für die Nazca Linien, überdimensionale Scharrbilder im Wüstenboden die nur von der Luft aus zu sehen sind. Wo die Wüste auf das Meer trifft liegt Paracas – ein einzigartiges Naturreservat. Lassen Sie sich weiter von Peru verzaubern. Arequipa ist dafür genau der richtige Ort. Die weisse Stadt ist umgeben von einem grandiosen Andenpanorama. Entdecken Sie die Gassen, die mit prächtigen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit gesäumt sind. Auch das prunkvolle Kloster Santa Catalina verzaubert die Besucher. Wie in jeder südamerikanischen Stadt lohnt sich auch in Arequipa ein Besuch der gigantischen Markthalle. Entdecken Sie Kräuter und Gewürze die nur in den Andenregionen zu finden sind. Ein landschaftliches Highlight Perus ist das Gebiet des Colca Tal und die Fahrt zum höchstgelegenen schiffbaren Gewässer der Welt. Der Titicacasee liegt auf 3800 m eingebettet in einem malerischen Landschaftsbild. Die Kultur am Titicacasee erleben Sie am besten auf den Islas Uros, künstlich angelegten Schilfinseln und auf Taquile, hier wird noch heute traditionelle Handarbeit von Männern und Frauen gefertigt.

Argentinien

In Argentinien tauchen Sie ein in das Paris Südamerikas, so wird Buenos Aires gerne bezeichnet. Prachtvolle Bauten, stattliche Avenidas mit gemütlichen Cafes säumen das Stadtbild. Eine weitere bedeutsame Stadt liegt weiter westlich am Fusse der Anden. Mendoza ist das Zentrum des Weinanbaugebiets Argentiniens. Zahlreiche Bodegas laden zu Verkostungen ein. Ganz tief im Süden liegt das Tor zur Gletscherwelt von Patagonien. Von El Calafete erleben Sie die Eislandschaft des Gletschers Perito Moreno und den Nationalpark Los Glaciares.

Chile

Angrenzend an die Region um El Calafete liegt Chile und der Nationalpark Torres del Paine. Hier werden Sie erneut von einer sagenhaften Natur in den Bann gezogen. Schneebedeckte Berge, Gletscherfelder, türkis leuchtenden Seen und eine einmalige Landschaft prägen das Landschaftsbild von Torre del Paine. Chile bietet nicht nur eine atemberaubende Natur auch grosse Städte mit besonderem Charme machen das Land so besonders. Die Hauptstadt Santiago de Chile ist geprägt von Wolkenkratzern vor einer gigantischen Bergkulisse und einer urigen Altstadt mit prachtvollen Bauten.

 

Weniger anzeigen

Entdecken Sie die schönsten Reiseziele in Mittel- und Südamerika

Kuba

Kuba

Kubas bunte Hauptstadt Havanna mit ihren wunderbaren alten Autos, üppiger Kolonial-Architektur durchsetzt mit Art Deco-Fassaden bietet zahlreiche legendäre Fotomotive. Auch in der historischen Stadt Trinidad wurden die Kolonialbauten detailgetreu restauriert und das Stadtzentrum Cienfuegos erinnert ein wenig an New Orleans. Im Kontrast zu den lebhaften und lauten Städten stehen eindrückliche, ruhige Naturlandschaften mit unberührten Stränden und üppigen Bergwäldern. Das tropische Klima hat eine Fülle unterschiedlicher Tier- und Pflanzenarten hervorgebracht, die vor allem in den tropischen Regen- und Nebelwäldern sichtbar werden. Zuckerrohr und Tabak sind die wichtigsten Nutzpflanzen auf Kuba; die Strecke von Havanna nach Trinidad wird gesäumt von entsprechenden Anbaufeldern und ein Besuch einer Plantage rundet jeden Kuba-Besuch ab.

Mehr dazu
Peru

Peru

Eindrückliche Gebirgsketten, riesige Wüsten, traumhafte Strände und tropischer Regenwald – die Natur Perus ist unglaublich vielfältig. Genauso wie das reiche Kulturerbe des multikulturellen Landes. Eine der berühmtesten Ausgrabungsstätten ist die magische Inkastadt Machu Picchu. Oder die geheimnisvollen Nasca-Linien, riesige in den Sand gezeichnete Figuren. Die spanischen Kolonialherren hinterliessen prächtige Bauten, welche unter anderem der “weissen Stadt” Arequipa, der Königsstadt Cusco oder der Hauptstadt Lima eine besondere Atmosphäre verleihen. Ebenso faszinierend, wenn auch auf ganz andere Art, ist die artenreiche Fauna Perus. Humboldt-Pinguine, Flamingos und zahlreiche andere geschützte Arten leben auf den Ballestas-Inseln. Der legendäre Kondor, König der Lüfte, kann bei der Colca-Schlucht beobachtet werden. Nicht zu vergessen die liebenswürdigen Lamas und Alpacas, welche die Anden bevölkern.

Argentinien

Argentinien

Argentinien ist ein Land der Kontraste, wo fast alle Klimazonen der Erde zu finden sind. Heisse und trockene Wüstengebiete wie die Salzwüste «Salinas Grandes» oder das Tal der farbigen Berge «Quebrada de Humahuaca» im Nordwesten. Tropisch heisse Regenwälder mit dem Iguazú Nationalpark im Nordosten. Gemässigtes Klima in den fruchtbaren Pampas, welche fast überall landwirtschaftlich genutzt werden. Und antarktische Kälte im Süden mit dem spektakulären Perito Moreno Gletscher und Ushuaia, dem Tor zur Antarktis. Ein ebenso grosser Kontrast sind die Gegensätze zwischen dünn besiedelter Landschaft und lebhaften Städten. Die Hauptstadt Buenos Aires mit ihren geschichtsträchtigen Bauten und charmanten Gassen ist eine multikulturelle Metropole mit ausgeprägter Kaffeehaus-Kultur.

Chile

Chile

Auf der Landkarte sticht die aussergewöhnliche Form des Landes ins Auge: Chile dehnt sich von Nord nach Süd über mehr als 4200 Kilometern aus, während die durchschnittliche Ost-West Ausdehnung lediglich rund 175 Kilometer beträgt. Der Norden ist geprägt durch verdörrte Wüstenlandschaften wie zum Beispiel die Atacama-Wüste, die trockenste Wüste der Welt. Im krassen Kontrast dazu beeindrucken im Süden mächtige Gletscher und Fjordlandschaften. Hier befindet sich auch der Torres del Paine Nationalpark, ein Traumziel für Wanderungen zu mächtigen Bergen, tosenden Wasserfällen und türkisgrünen Seen mit atemberaubender Sicht auf die südlichen Eisfelder. Diese Naturparadiese sind extrem dünn besiedelt; rund 90% der Bevölkerung Chiles lebt in der Zentralregion mit der Hafenstadt Valparaiso und der Hauptstadt Santiago de Chile.

Beliebte Rundreisen in Mittel- und Südamerika

REISE-KONFIGURATOR

Ihre Traumreise flexibel kombiniert

Häufig gestellte Fragen zu Mittel- und Südamerika

Wann ist die beste Zeit, um nach Kuba zu reisen?

In Kuba ist es ganzjährig sonnig und heiss. Da es jedoch eine ausgeprägte Regenzeit mit tropischen Wirbelstürmen gibt, ist die beste Reisezeit während der Trockenperiode von November bis April.

Wie gefährlich ist es, nach Kuba zu reisen?

Kuba zählt zu den sicheren Reiseländern. Auf der «Travel Risk Map» wird Kuba genauso wie die USA und die meisten europäischen Länder als Land mit niedrigem Sicherheitsrisiko eingestuft. Dennoch ist es ratsam, die nötige Vorsicht walten zu lassen. Denn genauso wie in der Schweiz gilt auch auf Kuba die Weisheit «Gelegenheit macht Diebe».

Was gibt es in Kuba zu essen?

Einflüsse aus Spanien, Afrika und der Karibik sind in der kubanischen Küche zu finden. Besonders beliebt sind Meeresfrüchte, Schweinefleisch und Poulet meist serviert mit Bohnen und Reis. Auch Tostones (gebratene grüne Kochbananen) sind eine beliebte Beilage. Komplett fleischlose Gerichte gibt es sehr selten.

Hat man in Kuba Handyempfang?

Ja, wenn ein Roaming-Vertrag vorhanden ist, kann über das Mobilfunknetz der CUBACEL, Tochtergesellschaft der staatlichen Telefongesellschaft ETECSA, in ganz Kuba telefoniert werden. Die Netzabdeckung ist im ganzen Land recht gut. Um Roaming-Gebühren zu sparen, kann auch vor Ort eine kubanische Prepaid-SIM-Karte gekauft werde.

Wie lange dauert der Flug nach Costa Rica?

Die Fluggesellschaft Edelweiss Air verbindet Zürich mit San José in gut 12 ½ Stunden.

Eignet sich Costa Rica für eine Mietwagen-Rundreise?

Costa Rica lässt sich sehr gut per Mietwagen entdecken. Sowohl die international bekannten Mietwagenfirmen als auch zahlreiche lokale Vermieter bieten Fahrzeuge an. Nur die Panamericana und die Strasse von San José zu anderen grösseren Orten sind asphaltiert. Auf Nebenstrassen ist mit zahlreichen Schlaglöchern zu rechnen, daher ist die Miete eines Allradfahrzeuges empfehlenswert.

Wie ist das Klima in Peru?

Peru liegt unmittelbar südlich des Äquators; die Jahreszeiten sind den europäischen entgegengesetzt. Allerdings gibt es in diesem grossen Land verschiedene Klima- und Vegetationszonen: trocken-heisses Wüstenklima, das Andenhochland und tropische Regenwaldregionen. Generell wird zwischen Trockenzeit (Apr. bis Okt.) und Regenzeit (Nov. bis März) unterschieden.

Wann ist die beste Reisezeit für Peru?

Während der Trockenzeit von Mai bis September ist die beste Reisezeit für die Anden. Die Küstengebiete werden idealerweise in den Sommermonaten von Dezember bis März bereist. In den Regenwald-Regionen ist es ganzjährig feucht und heiss, sodass sie jederzeit besucht werden können.

Newsletter Anmeldung

Per Mail rund um die Welt – kostenlos!